3
Jan
2016
0

Rückblick: Das war mein 2015

 

Das Jahr 2015 liegt nun ein paar Tage hinter uns und für mich lohnt sich ein Rückblick auf die vergangenen 12 Monate.

 

Viel ist in dieser Zeit passiert und in diesem Rückblick werde ich auf diverse Bereiche eingehen, die natürlich alle irgendwie mit diesem Blog und seinem Inhalt zu tun haben. Zu aller erst werfen wir aber mal einen Blick auf ein paar Zahlen und Fakten.

 


15 Beiträge

habe ich seit dem 07.01.2015 veröffentlicht.

Bis Anfang Juni lief der Blog noch unter meinem alten Pseudonym und erst ab der Namensänderung kann beziehungsweise will ich es als vollwertigen Blog betrachten. Nimmt man den 01.06. als Startzeitpunkt aufgrund der Namensänderung, so waren es immer noch 8 Artikel die ich seit dem veröffentlicht habe.

Bleibt man jetzt bei Dingen wie “Vorsätze fürs neue Jahr”, so ist dies mein oberste Priorität. Ich will einfach noch häufiger schreiben.


3.721 Besucher

sind es ebenfalls seit dem 01.06. auf diesem Blog.

Für mich ist das eine sehr stattliche Zahl und ich freue mich über jeden neuen Leser der den Weg auf meine Seiten findet. Große Publikumsmagneten waren hier ohne Frage das Interview mit Katharina von photopraline.com und der Produkttest der Kavaj Geldbörse Munich. Rechnet man das auf Monatsbasis um, so komme ich auf 530 Besucher im Schnitt.

Mit so einer Zahl habe ich im ersten Jahr definitiv nicht gerechnet und bin stolz auch mit so wenig Content schon so eine Reichweite zu haben.

Rückblick: Die Seite digitalnaive.de und seine Entwicklung

Betrachte ich die Entwicklung seit dem Namenswechsel, so kann ich ruhigen Gewissens sagen dass es in die richtige Richtung geht. Mit der Optik meiner Seite und was das Template hergibt bin ich hoch zufrieden. Alles was ein gutes Theme benötigt ist gegeben und ermöglicht mir das schreiben von ansehnlichen Beiträgen, nur die Häufigkeit des Contents lässt noch zu wünschen übrig.

digitalnaive ist das neue m4soN

digitalnaive ist das neue m4soN

Aber auch gerade die Wahrnehmung draußen hat stark zugenommen. Sehr erfreut war ich als die ersten Kommentare Wildfremder Menschen unter meinen Beiträgen eingetrudelt sind oder ich die ersten Likes bei Facebook erhalten habe. Natürlich macht man so einen Blog immer nur für einen selbst, dennoch will man auch Personen damit erreichen. Da ist es für mich als Schreiber das größte Lob wenn mich auf diesem Wege die positive Resonanz erreicht.

Die bei einigen Beiträgen sehr hohen Besucherzahlen haben mir aber auch geholfen zu verstehen. Schreibe ich über die richtigen Themen und sorge ich dafür diese passend zu Flaggen, erreiche ich damit einige interessierte Leser mehr. Das wird auch mit einer meiner Haupt Ziele in 2016 sein, den Content der jeweiligen Beiträge auszubauen und dadurch noch Interessanter zu gestalten.

 

Rückblick: Die digitale Nachbarschaft und Inspirationen

Vielen spreche ich sicherlich aus dem Herzen wenn ich behaupte, manchmal tut man sich unheimlich schwer in der digitalen Welt neuen Content zu finden.

Mir ging es in dem Fall dieses Jahr zum Glück genau umgekehrt. Durch viel suchen und recherchieren bin ich auf unheimlich wertvolle neue Seite gestoßen, die sehr inspirieren oder mich auch haben wichtiges Wissen haben ansammeln lassen.

Meine Top 3 sind hier ganz klar Casey Neistat, mobilegeeks (Sascha Pallenberg) und planetbackpack (Conny Biesalski). Es waren nicht immer nur reine Internetseiten, nein es waren auch Kanäle wie youtube (Casey Neistat),Twitter Accounts (Sascha Pallenberg) oder Instagram (planetbackpack) die mich fasziniert und mich zum bloggen angeregt haben.

 

Casey Neistat
Vlogger & Filmproduzent

Casey Owen Neistat

(* 25. März 1981 in New London, Connecticut)

ist ein US-amerikanischer Filmregisseur, Filmproduzent, Designer sowie eine YouTube-Persönlichkeit seit 2010. Neistat ist auch ein Hauptdarsteller der Fernsehserie The Neistat Brothers,[1] produziert von HBO.

(Quelle: Wikipedia)

Sascha Pallenberg
Deutscher Tech Blogger

Sascha Oliver Udo Pallenberg[1]

(* 22. November 1971[2] in Dortmund)

ist ein deutscher Blogger. Er schreibt von Taiwan aus[3] seit August 2012 auf der neuen Blog-Plattform mobilegeeks.de. Der englische Ableger findet sich unter mobilegeeks.com. Der thematische Schwerpunkt liegt auf SmartphonesTablets und Notebooks.

(Quelle: Wikipedia)

 

 

Diese beiden Personen haben eine sehr authentische Art über das neue digitale Leben und den Wandel zu berichten. Das ganze ist aber immer aus der greifbaren Ich-Perspektive und gibt der Story sehr viel Bodenständigkeit. Es gab mir immer das Gefühl live dabei zu sein oder zu erleben wie der Alltag dieser Personen verläuft. Diverse neue Trends oder Zukunftsprodukte werden von Sascha und Casey auf ihre Art untersucht und der Nutzen für jedermann versucht erkennbar zu machen.

 

Viel wichtiger ist mir aber ihre Nähe zum Leser/Zuschauer. Unzählige Videos aus ihrem alltäglichen Leben die sie nicht künstlich mit einstudierten Skripten runterbeten geben mir das Gefühl dass sie dafür Leben etwas aus voller Überzeugung zu vermitteln. In einer Welt in der auf nahezu allen großen Webseiten die Beiträge erkauft und übertrieben aufgehübscht wurden, sind diese Alternativen mit das Beste was das Web in Bezug auf Technik Trends und Zukunft zu bieten hat. Eine klare Empfehlung meinerseits.

 

Rückblick: Meine Reisen 2015 und wie das zum Bloggen passt

 

IMG_6377Wenn ich einen Blick auf die Reisen letztes Jahr zurückwerfe, dann kann ich durchaus einen großen Einfluss auf diesen Blog feststellen. Rund um dieses Trips habe ich sehr viele Recherchen im Netz betrieben und bin unter anderem auf Planetbackpack gestoßen. Dieser Blog – geschrieben von Conni Biesalski – vermittelt sehr viele Weisheiten und Tipps rund um das Thema schreiben oder Selbstbewusstsein so etwas zu tun.

Ebenso waren die 3 Wochen in Kanada sehr inspirierend für mich. Die unendliche Weite in den Rocky Mountains, die unbeschreibliche Ruhe und die fantastische Natur haben mir geholfen über einige Dinge anders zu denken. Auch hat mir die Lebenseinstellung der Kanadier sehr geholfen anders über die Form des “Selbst präsentieren” zu denken als die Zeit davor. Meinem Eindruck zufolge sind es eigentlich fast nur wir Deutschen die es komisch finden wenn andere etwas von sich Preis geben.

Diesen Eindruck stärken Soziale Netzwerke wie Snapchat, Instagram oder Twitter. Viele Freunde oder Kollegen in meinem Alter können und wollen damit nichts anfangen, die Frage ist für mich – warum? Aus diesem Grund habe ich nach Kanada sofort in den Blog mehr Zeit und Aufwand reinzustecken. Nicht zu schreiben was ich denke oder was mir gefällt wäre der falsche Ansatz. Das gleiche gilt für Videos oder Fotos die mir gefallen. Wenn sie jemand nicht sehen will muss er sie nicht aufrufen.

Ich hingegen habe große Freude daran anderen Menschen bei ihrer Entwicklung oder ihren täglichen Erlebnissen zu zu sehen. Als Beispiel bringe ich erneut Casey Neistat. Abgerundet haben meine Eindrücke aus Kanada die Bestätigung durch Trips nach Lissabon, Madrid, London, Berlin, Wien oder Hamburg dieses Jahr.

 

 

Fazit:

Es war ein sehr aufregendes und viel veränderndes Jahr. In diesem Artikel bin ich gar nicht auf Themen wie Verlobung, Freeletics oder Beruf eingegangen. Sie alle hätten einen eigenen Abschnitt verdient. Insgesamt hätte es dann aber den Rahmen gesprengt. Der Blog ist letztes Jahr aufgewacht und ich habe gelernt mich dem häufigeren Schreiben zu verpflichten.

So wird es in diesem Jahr auch klare Ziele geben, das werde ich aber in einem gesonderten Eintrag in den nächsten Tagen aufgreifen. Auf 2015 blicke ich zurück und kann sagen – ich hätte alles genau so gemacht. 2016 kann kommen, ich freue mich auf alles was dieser Blog noch so mit sich bringen wird.

 

You may also like

Das HTC 10
HTC 10 Test – Hält es was es verspricht?
ASUS ZenFone Max – Mein Fazit
Denkpause
Langeweile? Zeitproblem? Kreativlos? Perfektionismus!

1 Response

  1. Ich wünsch dir alles Gute für 2016 und bleib beim Bloggen dran! Es ist einfach so unglaublich erfüllend! =)

    LG Katharina

    PS: Von Casey Neistat verpasse ich auch keinen einzigen Vlog. Das ist einfach so motivierend =)

Leave a Reply


*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen