15
Jul
2016
0

Sind wir (fast) alle digitalnaives? Aufgedeckt dank Pewdiepie

 

Es ist tatsächlich das erste mal dass ich im Netz den Begriff digitalnaives als Synonym wahrgenommen habe. War bisher immer nur die Rede von digitalnatives, so scheint nun auch der Begriff im Netz entdeckt worden zu sein, den ich als Namen für meinen Blog gewählt habe.

 

 

Was hat das jetzt mit digitalnaives zu tun?

Es hat mit dem wohl derzeit größten YouTuber zu tun – Pewdiepie. Der 27-jährige Schwede hat aktuell 46,3 Millionen Abonnenten auf seinem YouTube Channel. Vor ein paar Tagen wurde Pewdiepie von der amerikanischen Verbraucherzentrale – FTC (Federal Trade Commission) an den Pranger gestellt. Er soll in einem Video 2014 nicht ausreichend auf ein Sponsoring hingewiesen haben. Es handelt sich um das Video zu dem Computerspiel Mittelerde: Mordors Schatten, welches er gespielt und getestet hat. Dafür soll er und auch einige andere YouTuber einen nicht unerheblichen Betrag vom Publisher Warner Bros. Interactive Entertainment erhalten haben.

 

Das haben in den letzten 48 Stunden diverse Newsseiten aufgegriffen und in erster Linie auf Pewdiepie alleine herumgehackt. Das ihm das nicht sonderlich gefallen hat sollte klar sein. In dem von mir verlinkten Video kann er sehr deutlich nachweisen, dass er dieses Video durchaus mit einem Hinweis auf Sponsoring versehen hat.

 

 

Ich möchte an der Stelle jetzt gar nicht tiefer auf Schuld oder Unschuld, Recht oder Unrecht eingehen, denn ich habe für mich eine ganz andere Thematik in den zugehörigen Kommentaren entdeckt. In vielen Newsbeiträgen ist unterhalb der eigentlichen Meldung eine wilde Diskussion entstanden und nahezu alle handeln vom gleichen Inhalt. Viele philosophieren darüber wie relevant es überhaupt ist, dass er solche Inhalte kennzeichnet. Genau diese Fragestellung hat mir die Frage aufgeworfen – wie naive sind wir digitalen Menschen heutzutage mittlerweile geworden?

 

Gibt es wirklich so viele (digital) naive Menschen da draußen die sich nicht denken können, dass ein YouTuber mit 46 Millionen! Abonnenten sicherlich den ein oder anderen Euro für seine Videos einsteckt? Gibt es wirklich so viele junge Menschen im Internet, die sich so sehr von so einem Testspieler beeinflußen lassen? Ist die digitale Generation gefühlt noch naiver als alle Menschen die früher noch durch reine Fernseh- oder Radiowerbung in (kleineren) Massen manipuliert wurden?

 

digitalnaive – Eine Gesellschaftsform?

Mir ist klar dass Menschen heute einen viel schnelleren Zugang zu solchen Inhalten haben. Und mir ist auch klar, dass viel mehr Menschen auf ein mal erreicht werden als es auch nur im Ansatz mit dem TV/Radio möglich war. Aber ich will nicht ganz glauben dass die Menschen in einem größeren Ausmaß naiver geworden sind, wie jetzt in diesen vielen Kommentaren zu lesen.

 

Durch die breite Masse an Informationen die uns nun zu jeder Sekunde weltweit zur Verfügung stehen, scheint das in der Tat mehr und mehr einzusetzen.

 

Für mich ist diese ganze Pewdiepie Diskussion eigentlich gar keine. Denn ein halbwegs klar denkender Mensch sollte problemlos erkennen dass dieser Mensch damit sein Geld verdient. Aber es scheint mehr digitalnaives zu geben als ich vermutet habe. Gut für mich, ich kann ihnen allen ein zuhause bieten!

You may also like

digitalnaive ist das neue m4soN
digitalnaive ist das neue m4soN – Die Namensänderung

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen